Biohof Hübeli & Tierarche Seeland

Kallnach , Schweiz

Treffe Leandra Brusa und Urs Marti

Der Biohof Hübeli von Leandra Brusa und Urs Martis im schweizer Kallnach wird "refarm'd", um Pflanzendrinks herzustellen. Wir freuen uns jetzt mit den Vorbestellungen anzufangen, damit Du von diesem Lebenshof frische Haferdrinks abonnieren kannst.

Wir glauben, dass wir durch die Zusammenarbeit mit Landwirten eine neue rentable Möglichkeit für ihre Unternehmen bieten. Wir möchen ihnen helfen, am wachsenden Interesse für pflanzliche Lebensmittel teilhaben zu können, indem wir sie mit dem ausstatten, was sie zum Ausstieg vom Milchhandel benötigen.

Wir helfen ehemaligen Molkereien dabei, die Zutaten zur Produktion ihrer pflanzlichen Drinks nachhaltig und örtlich zu besorgen. Das Land der Wirte wird dann zu einem Lebenshof für die Tiere, die nicht mehr für die Molkerei genutzt werden.

Durch die Anmeldung zu diesem Abo-Service hilfst Du dabei landwirtschaftliche Tierhaltung in ein rentables Unternehmen pflanzlicher Lebensmittel umzustellen, was sowohl den Tieren als auch der Umwelt gleichermaßen hilft.

Ihre Geschichte

Es war einmal ein ziemlich untypischer Bauernsohn. Nicht nur, dass ich eher der Denker als ein Praktiker war, auch interessierten mich die Tiere des Hofes viel mehr als die Maschinen. So richtig konnte ich mir auch nie wirklich vorstellen, einmal den elterlichen Bauernhof zu übernehmen. Dieser wurde von einem Urahn mit dem Nachnamen Marti 1763 gebaut und seither immer von einem Marti zum anderen Marti weitergegeben. Spätestens als ich, Urs Marti, im Jahr 2002 als Gymnasiast vegan wurde, schien klar, dass ich diese Tradition nicht weiterführen würde. Tatsächlich arbeitete ich dann auch mehrere Jahre als Primarlehrer und zeigte offenkundig nur geringes Interesse an der Landwirtschaft. So staunten meine Eltern nicht schlecht, als ich 2014 plötzlich verkündete, dass ich den elterlichen Hof, das Hübeli in Kallnach übernehmen wollte.

Was hatte zu diesem Sinneswandel geführt?

Ich habe bis zum heutigen Tag aus Prinzip noch nie ein Auto besessen. Seit längerem hatte ich mich mit Themen wie Tierrechte, Nahrungsmittelproduktion und (un-) gleiche Verteilung von Ressourcen auseinandergesetzt und erkannte, dass die Landwirtschaft hochpolitisch ist. Oder anders gesagt: Dass man sich als Landwirt mit allen genannten Themen praktisch auseinandersetzen

und etwas bewirken kann.So begann ich zusammen mit Leandra, meiner ebenfalls vegan lebenden Frau, 2016 auf dem elterlichen Hof mit dem Aufbau der Tierarche Seeland, einem Lebenshof für ehemalige Nutztiere. Ziel der Tierarche Seeland war und ist es, v.a. Rindern ein langes Leben zu ermöglichen, ohne dass diese (weiterhin) einen Nutzen für den Menschen haben müssen. Da mein Vater zu diesem Zeitpunkt mit seinen Kühen noch Milchwirtschaft betrieb und bei Milchkühen der Milchfluss ja nicht von heute auf morgen versiegt, war uns allen klar, dass der Aufbau der Tierarche Seeland ein Prozess sein würde. So nahmen wir bereits erste externe Rinder, sogenannte Pensionsrinder, auf dem Lebenshof auf, während nach und nach eigene ehemalige Milchkühe, deren Kälber und ehemalige Mastrinder in die Tierarche-Herde integriert wurden. Für die eigenen ehemaligen Nutzrinder suchen Leandra und ich seit 2016 PatInnen, welche mit ihren Patenschaftszahlungen den Rindern ein langes, stressfreies Leben ermöglichen.

Am 31.12.2017 wurde auf dem elterlichen Hof das letzte Mal gemolken. So begann am 01.01.2018 auf dem Hübeli nicht nur die Umstellungsphase hin zu biologischer Landwirtschaft, sondern es endete auch eine Jahrzehnte währende Ära der Milchproduktion.

Der Offenheit meiner Eltern ist es zu verdanken, dass Leandra und ich uns nicht nur bezüglich des Aufbaus der Tierarche Seeland, sondern auch anderweitig bereits früh im Hof einbringen konnten. So wurden seit 2017 Linsen und Polentamais auf den Feldern des Hübelis an- und deren Direktvermarktung aufgebaut.

Am 01.01.2019 fand dann die offizielle Hofübergabe statt. Weil es unser Ziel war, auf dem Hof nur Ackerkulturen für den direkten menschlichen Verzehr anzubauen, wurde der Anbau von Futtergerste und Futtermais eingestellt. Dafür wurde Speisehafer neu in die Fruchtfolge integriert. Obwohl die Nachfrage nach Schweizer Bio-Haferflocken sehr gross ist, ist der Produzentenpreis schlichtweg lächerlich tief.

Das Refarm‘d-Projekt

bietet uns nun nicht nur die Möglichkeit, das weggefallene (Kuh-) Milchgeld zu kompensieren, sondern auch (durch die Herstellung von pflanzlicher Hafermilch) mit der ansonsten tollen, genügsamen Speisehafer-Kultur eine höhere Wertschöpfung zu erziehlen.

Seit dem 01.01.2020 ist das Hübeli nun ein Vollknospe-Biobetrieb. Die Speisehafer-Ernte 2020 wurde vertraglich schon einem Abnehmer versprochen, der daraus Bio-Haferflocken machen wird. Deshalb werden wir den Bio-Hafer für unsere erste selbstgemachte Hafermilch noch zukaufen müssen. Ab der Ernte 2021 können wir dann unseren eigenen Hafer zu Bio-Hafermilch verarbeiten. Darauf freuen wir uns natürlich schon ganz besonders!

Carousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel image

Abo-Modelle

Du kannst jetzt einen von Leandras & Urs Abo-Modellen wählen, um wöchentliche Lieferungen von frischen, und (von Leandra & Urs) handgemachten Bio-Haferdrinks in wiederverwendbaren Glasflaschen zu erhalten. Klicke einfach auf das gewünschte Modell und folge den Schritten (Du kannst Ihr Modell im Abonnement auch anpassen).

Die Preise beinhalten eine kostenlose, wöchentliche Lieferung zu Deinem bevorzugten Abholort.

Daisy -Abo

Du erhältst jede Woche 2 Liter frischen, Bio-Haferdrink* ohne Zusätze in Mehrwegglasflaschen.

Wie viel sind 2 Liter?

Du erhältst ungefähr 1 Glas frischen Pflanzendrink pro Tag oder 10 Müslischalen.

*Zutaten: gefiltertes Wasser, Bio-Hafer (10%), Meersalz.

Elsie-Abo

Du erhältst jede Woche 4 Liter frischen, Bio-Haferdrink* ohne Zusätze in Mehrwegglasflaschen.

Wie viel sind 4 Liter?

Du erhältst ungefähr 2 Gläser frischen Pflanzendrink pro Tag oder 16 Smoothies.

*Zutaten: gefiltertes Wasser, Bio-Hafer (10%), Meersalz.

Buttercup-Abo

Du erhältst jede Woche 7 Liter frischen, Bio-Haferdrink* ohne Zusätze in Mehrwegglasflaschen.

Wie viel sind 7 Liter?

Du erhältst 4 Gläser Pflanzendrink pro Tag oder 14 vegane Käsespätzle.

*Zutaten: gefiltertes Wasser, Bio-Hafer (10%), Meersalz.

Im Detail

Vorbestellungen

Diese Anmeldungen sind für erste Vorbestellungen von diesem Hof. Wir bitten höflich darum, eine Verzögerung von ein paar Wochen vor der ersten Bestellung zu akzeptieren, damit es uns möglich ist, ein Produkt höchster Qualität und den besten Service anbieten zu können. Im Gegenzug dafür bieten wir Ihnen eine volle Rückerstattung des ersten Abo-Monats an, nachdem Sie die ersten pflanzlichen Drinks erhalten und verkostet haben und nicht zufrieden sein sollten. Wenn Sie zufrieden sind, geht das laufende Abo wie geplant weiter.

Die erste Lieferung Deines Haferdrinks ist für Oktober 2020 geplant. Du hast die Möglichkeit, Dein Abo um 1 oder 2 Monate zu verschieben, falls Du im Urlaub bist.

Die Pflanzendrinks

Dieses Abo ist für reine Haferdrinks, die vor dem Versand frisch vom Landwirt/von der Landwirtin handgemacht wurden. Die Zutaten sind örtlich angebaute bio-Haferflocken, filtriertes Wasser (Osmose-Filtersystem), sowie Meeressalz. Es werden keine Konservierungsstoffe, Zusatzstoffe oder Zucker hinzugefügt und der Drink durchläuft auch keinen komplizierten Prozess, um die Nährstoffe und den Geschmack so gut wie möglich zu erhalten. Der frische Haferdrink hat ungeöffnet eine Haltbarkeit von 8-10 Tagen, wenn er im Kühlschrank aufbewahrt wird. Nach dem Öffnen sollten die Drinks vor Gebrauch geschüttelt werden.

Laufende Abos

Abos sind dauerhafte, wiederholende Bestellungen, die jede Woche automatisch geliefert werden, damit Du Dich entspannen und Dein Pflanzendrink genießen kannst! Die Abos können zu jeder Zeit geändert oder gekündigt werden. Wenn Du Dich dazu entscheidest, Dein Abo zu kündigen und für das ganze Jahr bezahlt hast, erhältst Du von uns eine Rückzahlung für die übrigen Monate. Bestellungen, die schon geliefert wurden, werden nicht zurückerstattet (außer im ersten Abo-Monat - die Details dazu finden Sie im ersten Absatz). Zahlungen, die für den aktuellen Monat getätigt wurden (also für 4 - 5 Lieferungen) werden nicht zurückerstattet. Bitte kündige Dein Abo vor Beginn des kommenden Abo-Monats.

Zahlungsmethode

Du kannst zwischen einer monatlichen und einer jährlichen Zahlung wählen (bei einer jährlichen Zahlung werden 10% Rabatt erstattet). Zahlungen können per Kreditkarte oder Überweisung vorgenommen werden. Die Zahlungen sind zu Beginn des Monats fällig und sind für eine wöchentliche Lieferung während diesen Monats gut.

Lieferung

Alle Refarm’d-Drinks werden in Mehrwegglasflaschen abgefüllt, die wir bei deiner neuen wöchentlichen Lieferung abholen. Bitte geht mit den Glasflaschen behutsam um, damit sie so oft wie möglich wieder aufgefüllt werden können.

Im Moment besteht die einzige Lieferoption darin, die Drinks an spezifische Abholorte zu liefern wo du deine Bestellung abholen kannst (ohne zusätzliche Kosten für dich). Du kannst deinen ausgewählten Abholort jederzeit ändern. Derzeitige Lieferorte kannst Du weiter unten sehen.

Wir hoffen, in naher Zukunft auch Hauslieferungen anbieten zu können.

Unsere Lieferungen werden von unseren eigenen Refarm'd-Fahrern durchgeführt.

Unser langfristiges Ziel ist es, unsere Lieferungen so umweltfreundlich wie möglich zu machen und nur Elektro- oder Erdgasfahrzeuge zu verwenden.

Abholorte für Haferdrinks von Biohof Hübeli

Wir werden bald weitere Abholorte hinzufügen. Diese Infos sind auch auf unserer App erhältlich.

Basel:

Verde

Clarastrasse 2, 4058 Basel, +41 61 511 81 21, info@restaurant-verde.ch

Bern:

Bern unverpackt

Seftigenstrasse 11, 3007 Bern, info@bern-unverpackt.ch

Q-Laden

Quartierhof 1, 3013 Bern, +41 31 331 66 67, q@lorraine.ch

Biel:

Chez Mamie

Rue du collège 1, 2502 Biel, +41798124882, chezmamie.bielbienne@gmail.com

Freiburg:

Atout Vrac

Grand-Rue 10, 1700 Fribourg, +41 26 321 4241

Bliss

Rue du Pont-Suspendu 8, 1700 Fribourg, +41 26 323 30 00, contact@bliss.eco

Grüen GmbH

Bahnhofstrasse 1, 3210 Kerzers, +41 79 694 81 22, info@gruengmbh.ch

Pakiaka

Mariahilfstrasse 33, 1712 Tafers

Genève:

Cafe Mutin

20 Boulevard de la Cluse, 1205 Genève, +41 22 566 29 25, info@cafemutin.ch

Kerzers:

Grüen GmbH

Bahnhofstrasse 1, 3210 Kerzers, +41 79 694 81 22, info@gruengmbh.ch

Lausanne:

Racines

Rue Neuve 11, 1003 Lausanne, +41 78 653 47 41, racines.suisse@gmail.com

Luzern:

Crazy Cupcake Cafe

Bruchstrasse 47, 6003 Luzern, +41 41 240 56 65

Karls Kraut

St Karliquai 7, 6004 Luzern, +41 41 534 77 77

Tafers:

Pakiaka

Mariahilfstrasse 33, 1712 Tafers

Thun:

Ohni

Schulstrasse 10, 3604 Thun, +41-786199102, info@ohni.ch

ÖpfuKurve

Stationsstrasse 29, Thun, Switzerland, 3645 , +41-794822493, info@oepfukurve.ch

Zürich:

Chez Mamie

Schaffhauserstrasse 74, 8057 Zürich, 079 963 30 61, chezmamie.zurich@gmail.com

Dapur

Schaffhauserstrasse 373, 8050 Zürich, +41 44 310 24 50, info@dapur-indonesia.ch

KLE

Zweierstrasse 114, 8003 Zurich, +41 44 548 14 88, info@restaurantkle.com

Samses

Langstrasse 231, 8005 Zürich, +41 44 440 13 13, info@samses.ch

Sprössling

Hotzestrasse 65, 8006 Zürich, +41 44 534 62 99, yasi@sproessling.info, andy@sproessling.info

*Als Erstangebot produziert der Hof nur reine Haferdrinks. Andere Arten von Pflanzendrinks, so wie supplementierte und Barista-Versionen, werden bald verfügbar sein. Du wirst dein Abo zu jedem Zeitpunkt anpassen können.